Jubiläumsfolge von "Einmal täglich Glück": Man muss nicht immer glücklich sein

Baierbrunn (ots) -

Gibt es ein Rezept für das Glück? Das wollte Claudia Röttger nun schon von vielen ihrer Gesprächspartner:innen wissen. In der 20. Folge von "Einmal täglich Glück", dem Podcast von gesundheithören.de und der Apotheken Umschau, greift die Chefredakteurin des Senioren Ratgebers die Glücksrezepte ihrer Gäste zum Jubiläum noch einmal auf - und lässt sie von Glücksforscherin Prof. Dr. Michaela Brohm-Badry genauer einordnen. Denn eigentlich leben wir derzeit in keinen glücklichen Zeiten. Kann man trotzdem Glück empfinden?

Die 20. Folge des Glückspodcasts erscheint in einer Zeit, die eigentlich alles andere als glücklich ist. Der Krieg in der Ukraine beschäftigt die Menschen, die Nachrichten und Bilder sind belastend und bedrückend. Gibt es in Zeiten wie diesen Glücksmomente - und: Dürfen wir sie uns überhaupt erlauben? "Ja", sagt Prof. Dr. Michaela Brohm-Badry, Wissenschaftlerin für positive Psychologie. "Wir dürfen die kleinen oder größeren Glücksmomente empfinden. Und es ist ja wunderbar, wenn wir sie auch in diesen Zeiten haben." Auf der anderen Seite, erklärt die Glücksforscherin, dürfe man aber genauso akzeptieren, dass man nicht immer glücklich sein muss: "Das ist in Ordnung, es muss uns nicht so besonders gut gehen."

Offen sein für das Glück

Auch wenn das im Moment besonders schwierig ist, muss man für das Glück offen sein: Hinschauen und hinhören, damit man es in den kleinen Momenten des Alltags überhaupt erkennt. Denn diese Momente sind es, die viele der Gesprächspartner:innen, die Claudia Röttger durch die erste Staffel des Glücks-Podcasts begleitet haben, glücklich machen. "Glück hat mit der Offenheit des Geistes zu tun", sagt Michaela Brohm-Badry. Und das kann man sogar trainieren - wie Sport oder ein Instrument!

Die Forschung hat aber auch andere Glückszutaten der Gäste von "Einmal täglich Glück" untersucht - zum Beispiel Mut. "Menschen, die die Chancen wahrnehmen, die das Leben bietet, etwas risikofreudiger sind und mal was wagen, haben eine höhere Chance auf Glücksempfinden", erklärt Michaela Brohm-Badry. Wenn man was geschafft hat - und das kann man wohl von allen Gästen der Podcast-Staffel behaupten - fühlt man sich wirksam, das macht glücklich. Die spannenden Gesprächspartner:innen verrieten Claudia Röttger in den vergangenen Folgen noch mehr Faktoren: Engagement für andere, Sport, Erfahrungen, Sinnhaftigkeit, Selbstverwirklichung, Geld - all das macht auf irgendeine Weise glücklich. "Alle meine Gäste sind mir ans Herz gewachsen", sagt Claudia Röttger, "denn alle haben mir auf ihre ganz persönliche Art vor Augen geführt, wie wichtig es ist, das zu finden, wofür man wirklich brennt."

Und weil es die letzte Folge der ersten Staffel von "Einmal täglich Glück" ist, verrät die Glücksforscherin dann doch noch ein ganz konkretes Glücksrezept - es besteht aus fünf Zutaten! Welche das sind, erfahren Sie ab 7. April 2022 überall, wo es Podcasts gibt!

Die komplette Jubiläumsfolge und alle bisherigen Folgen von "Einmal täglich Glück" gibt es hier.

"Einmal täglich Glück" auf einen Blick

Im Gespräch mit Claudia Röttger geben Menschen mit ganz verschiedenen Lebenserfahrungen ihre persönlichen Antworten auf die Frage "Was ist eigentlich Glück?". Das Audio-Format möchte die Hörer:innen auf die Suche nach dem kleinen und großen Glück mitnehmen und ihnen die Augen öffnen für die vielen Glücksmomente im Leben. Der Podcast kommt von gesundheit-hoeren.de, dem Audio-Angebot der Apotheken Umschau. "1x täglich Glück" ist bei Apple Podcasts, Deezer, Google Podcasts, Spotify und allen weiteren bekannten Podcast-Plattformen und auf apotheken-umschau.de zu finden.

Pressekontakt:

Gudrun Kreutner, Leitung Unternehmenskommunikation
Katharina Neff-Neudert, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 089/ 744 33-360
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de
facebook.com/wortundbildverlag

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Verlagsmeldungen übermittelt durch news aktuell

Mediathek