Reiseapotheke - Das sollte drin sein, damit es unbesorgte Ferien werden

2 Audios

  • bme-Reiseapotheke_Baby6.mp3
    MP3
    Download
    00:00
    00:00
  • otp-Reiseapotheke_Baby6.mp3
    MP3
    Download
    00:00
    00:00

Baierbrunn (ots) -

Anmoderation: Wichtiges wie Reisepass, Badesachen, Kuscheltiere und auch was Warmes wandert in den Koffer. Die Reiseapotheke gehört auf alle Fälle auch dazu, damit es unbesorgte Ferien werden können. Marco Chwalek berichtet:

Sprecher: Damit man gleich am Urlaubsort für ein kleines Wehwehchen ein Pflaster oder eine Wundsalbe zur Hand hat, ist die Mitnahme einer Reiseapotheke wichtig, berichtet das Apothekenmagazin "Baby und Familie". Was Eltern bedenken sollten, wenn sie mit einem chronisch kranken Kind in den Urlaub fahren, erklärt uns Chefredakteurin Stefanie Becker:

O-Ton Stefanie Becker: 17 Sekunden

"Natürlich nehmen die Eltern die nötigen Medikamente mit, wenn ihr Kind dauerhaft krank ist. Diese Arzneimittel und Notfallmedikamente, die transportiert man am besten zur Hälfte im Koffer und zur Hälfte im Handgepäck. Denn so hat man immer genügend Medikamente dabei, wenn zum Beispiel mal ein Koffer nicht mitkommt oder sogar abhandenkommt."

Sprecher: In der heutigen Zeit gehören natürlich Masken und Desinfektionsspray in die Reiseapotheke. Und was sollte sonst noch mit?

O-Ton Stefanie Becker: 21 Sekunden

"Ja, zum Beispiel ein Fieber- bzw. Schmerzsaft mit Paracetamol oder Ibuprofen, in altersgerechter Dosierung, den sollte man grundsätzlich mitnehmen. Nasenspray, Hustensaft braucht man auch im Urlaub öfter mal. Eine Zeckenzange, Pflaster und eine Kühlkompresse sollte man genauso dabei haben wie zum Beispiel Insektenschutzmittel, eine Wund- und Heilsalbe und ein Gel gegen Juckreiz."

Sprecher: Gerade der Darm hat es im Urlaub oft nicht so leicht und so haben Kinder schnell mal Durchfall. Was ist zu tun, damit es dem Kind wieder besser geht?

O-Ton Stefanie Becker: 5 Sekunden

"Bei Durchfall eignen sich Elektrolytlösungen, um den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen. Und hält der Durchfall länger an oder hat das Kind auch noch Fieber oder muss sich erbrechen, sollten die Eltern immer kinderärztlichen Rat einholen. Und mit Säuglingen immer sofort zum Arzt."

Abmoderation: Da man oft hektisch wird, wenn das Kind krank ist, sollte man sich schon zu Hause informieren, wo es am Reiseziel kinderärztliche Praxen und Kliniken sowie Apotheken gibt, rät Baby und Familie.

Pressekontakt:

Viele weitere interessante Gesundheitsnews gibt es unter www.baby-und-familie.de

Presekontakt
Katharina Neff-Neudert
:Unternehmenskommunikation
Tel. +49(0)89 - 744 33 360
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen übermittelt durch news aktuell

Mediathek

bme-Reiseapotheke_Baby6.mp3
MP3
00:00
00:00
otp-Reiseapotheke_Baby6.mp3
MP3
00:00
00:00