Gestresst durch Corona? Bewegung baut Spannungen ab / Yoga, Tai-Chi und Qigong helfen beim Entspannen

2 Audios

  • BmE_Anti-Stress_AU2B.mp3
    MP3
    Download
    00:00
    00:00
  • otp_Anti-Stress_AU2B.mp3
    MP3
    Download
    00:00
    00:00

Baierbrunn (ots) - Anmoderation: Das Leben kann ganz schön stressig sein. Vor allem, wenn man Home-Schooling und Home-Office unter einen Hut bringen muss, wegen Corona Jobsorgen hat oder unter den Kontaktbeschränkungen leidet. Was Sie tun können, um sich gesund zu entspannen, weiß Petra Terdenge:

Sprecherin: Ein perfektes Anti-Stress-Training verbindet Sport und meditative Elemente. Viele asiatische Bewegungslehren kombinieren beides, sagt Konstanze Faßbinder von der Apotheken Umschau:

O-Ton Konstanze Faßbinder 21 sec. 

"Yoga, Tai-Chi oder Qigong sind sehr gut geeignet. Es gibt verschiedene Studien, die zeigen: das Nervensystem beruhigt sich, innere Ruhe kehrt ein, wenn man das regelmäßig praktiziert, auch der Stoffwechsel wird günstig beeinflusst und die Leute schlafen oft besser. Diese Bewegung zu Hause gibt uns außerdem das gute Gefühl, auch in der Pandemie die Kontrolle über die Situation zu behalten."

Sprecherin: Yoga ist mittlerweile in Deutschland weit verbreitet, es stammt ursprünglich aus Indien:

O-Ton Konstanze Faßbinder 21 sec. 

"In Indien steckt dahinter eine ganzheitliche Philosophie, hierzulande sind eher Körper- und Atemübungen im Vordergrund, auch Meditations- und Entspannungseinheiten. Ein guter Tipp ist, dass die gesetzlichen Krankenkassen in der Regel bis zu zwei Kurse pro Jahr bezuschussen. Dort findet man auch Informationen, wo es geeignete Kurse gibt."

Sprecherin: Tai-Chi und Qigong sind vielen ein Begriff. Beide Sportarten stammen aus China und sind eng miteinander verwandt:

O-Ton Konstanze Faßbinder 18 sec. 

"Qigong, das sind langsame, fließende Übungen, ein bisschen tänzerisch, das wird in China oft in Gruppen praktiziert, oft auch in Parks. Tai-Chi wird Schattenboxen genannt, das ist eine Mischung aus Kampftechnik und Meditation. Da sind die Bewegungsabläufe ein bisschen komplexer oft als beim Qigong."

Abmoderation: Wer mehr über die asiatischen Bewegungslehren erfahren will, sollte sie am besten einmal ausprobieren, schreibt die Apotheken Umschau. Wichtig ist, einen Kurs mit einer gut ausgebildeten Trainingsleitung auszuwählen.

Pressekontakt:

Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Original-Content von: Wort & Bild Verlag - Gesundheitsmeldungen übermittelt durch news aktuell

Mediathek

BmE_Anti-Stress_AU2B.mp3
MP3
00:00
00:00
otp_Anti-Stress_AU2B.mp3
MP3
00:00
00:00