PSE - Pharma Solutions Europe ist offizieller Partner des Segelregatta-Projekts "DeVenir"

Stuttgart (ots) -

Die "Transat en double"-Regatta von Concarneau nach Saint-Barthélemy vollendeten Violette Dorange und Alan Roberts am 31.05.2021 auf der DeVenir mit dem 9. Platz. Auf der Zielgeraden lieferten sich die Teilnehmenden ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen, sodass die DeVenir mit weniger als 30 Seemeilen Distanz zum erstplatzierten Team ins Ziel einlief. In Anbetracht der Gesamtstrecke von rund 3800 Seemeilen ist dieser Unterschied verschwindend gering, weshalb die Platzierung der DeVenir zurecht als absolute Spitzenleistung gefeiert wird.

Der süddeutsche Pharma-Dienstleister PSE ist offizieller Partner des DeVenir-Projekts und nicht nur das Firmenlogo war auf der Strecke von Frankreich in die Karibik dabei - auch das Herzblut.

Hochsee- und Langstreckenregatten sind mit das Härteste, was der Segelsport zu bieten hat. Das weiß auch Rainer Aufrecht, Inhaber von PSE - Pharma Solutions Europe. Er begann vor rund 30 Jahren mit dem Segeln als Freizeitsport und fuhr 2019 schließlich selbst zwei Langstreckenregatten nach RORC-Regeln: Das Rennen von Helgoland über die Doggerbank nach Edinburgh im Rahmen der Nordseewoche sowie das Rolex-Fastnet-Race von Cowes um den Fastnet-Rock in der irischen Südsee und zurück nach Plymouth.

So kam es zum Zusammentreffen von Aufrecht und Violette Dorange, einer jungen Französin, die schon im Alter von 15 Jahren den Ärmelkanal überquerte und seither als High Potential im Regattasport gilt. Aus diesem Kontakt entstand schließlich die offizielle Partnerschaft von PSE - Pharma Solutions Europe mit Doranges Projekt DeVenir.

"DeVenir" ist französisch und bedeutet so viel wie "es wird sein" oder "so wird es sein". Das Selbstbewusstsein, welches nicht nur das Projekt, sondern auch Doranges Boot, das denselben Namen trägt, durch diesen Titel ausstrahlen, faszinierte PSE-Inhaber Rainer Aufrecht von Anfang an.

Und auch Dorange selbst trägt dieses Selbstbewusstsein, aber auch die Passion für das Segeln in ihrer DNA: Ihr Bruder Charles Dorange ist ebenfalls begeisterter Regattasegler, während Vater Arnaud Dorange als Familiencoach für die nötige sportliche und finanzielle Unterstützung sorgt. So war es Violette Dorange schon im Alter von 15 Jahren möglich, den Ärmelkanal und ein Jahr später schon die Straße von Gibraltar zu überqueren - beides in einem sogenannten Optimisten. Ein "Opti" ist eine kleine, leichte Jolle für Kinder und Jugendliche bis etwa 15 Jahre. Er dient in erster Linie Freizeitzwecken und gilt mit einer Länge von gerade mal 2,3 Metern LüA (Länge über alles) als Einsteigermodell für den Regattasport. Damit ist ein Optimist sicher kein Boot, welches für eine Überquerung des Ärmelkanals - der gefährlichsten Wasserstraße der Welt - geeignet wäre. Doch für Violette Dorange kein Problem: Für die rund 60 Seemeilen von der Isle of Weight nach Cherbourg benötigte die damals 15-Jährige nur knapp 14 Stunden. Eine 38-Fuß-Segelyacht wäre also nur unwesentlich schneller gewesen. Das waren knapp 14 Stunden voller Körpereinsatz, höchste Konzentration, es gab keinen Milchkaffee zwischendurch und mal kurz hinlegen konnte sie sich auch nicht. Einen Optimisten fährt man mit dem Hintern und er ist besonders auf rauer See mit knackigem Wind leicht zu kentern. Von dieser Leistung in einem so jungen Alter zeigt sich Aufrecht beeindruckt.

Neben dieser mutigen und weltweit ersten Querung des Ärmelkanals zwischen der Isle of Wight und Cherbourg im Mai 2016 im Optimist, war Violette Dorange weiter die jüngste Teilnehmerin, die bei der Mini-Transat 2019 solo über den Atlantik gesegelt ist, sowie die jüngste Seglerin, die 2020 bei der Solitaire du Figaro dabei war.

Wenn sie gerade einmal nicht auf See ist, folgt Dorange ihrem Studium der allgemeinen Ingenieurwissenschaften und plant schon ihren nächsten großen Meilenstein: Die erfolgreiche Teilnahme an der Vendée Globe 2024/25.

So steht das große "V" bei DeVenir sowohl für Violette, als auch für die Vendée Globe; ein Ziel, welches PSE gerne mitträgt.

Mit dem Projekt DeVenir unterstützt PSE jedoch nicht nur die Segel-Leidenschaft von Violette Dorange, sondern auch die "Auteuil Apprentices Foundation". Die Kinderhilfsorganisation liegt Dorange besonders am Herzen und wird von DeVenir gefördert. So ist das Logo der AAF auch das größte, welches Dorange stolz in ihrem Großsegel trägt - obwohl ihr diese Kooperation keine finanzielle Unterstützung einbringt. Im Gegenteil: Die Hilfsorganisation, welche sich gegen Hunger und Armut sowie für Gesundheit, Bildung und Gleichberechtigung der Geschlechter einsetzt, wird durch DeVenir mit einem großen Teil aller Sponsorengelder unterstützt.

Diese Beteiligung an einem wichtigen, sozialen Projekt erfüllt auch das PSE-Team mit Stolz. Schließlich werden durch die Partnerschaft mit DeVenir Werte erlebbar gemacht, die hervorragend zu PSE, der dort gelebten Unternehmenskultur und natürlich auch zum Geschäftsfeld der pharmazeutischen Industrie passen: PSE - Pharma Solutions Europe bietet seinen Kunden aus der Pharmaindustrie Lösungen auf europäischer Ebene, um ihre eigenen Positionen im Wettbewerbsumfeld zu stärken. Auf diese Weise sorgt PSE dafür, dass wichtige Arzneimittel als Grundbaustein unseres Gesundheitssystems für alle Menschen zuverlässig verfügbar und zugänglich sind.

PSE verbindet in diesem Projekt die Kultur des Segel- und Regattasports mit Tugenden, Attributen und Kulturelementen des Geschäftsfelds der Pharmaindustrie: Leistungskultur, Klarheit über Start und Ziel, Flexibilität im Weg, Zuverlässigkeit der Standortbestimmung, Veränderung von Umweltparametern, ein enges regulatorisches Umfeld, Ausdauer, Qualität der Vorbereitung, Qualität der Ausrüstung, Verlässlichkeit des Backup-Teams, Kreativität im Lösen von Problemen, Unterstützung der Ausbildung von jungen Menschen, berufliche Ausbildung, Förderung von Spitzenleistungen, Präzision von technischer Ausstattung und der Durchführung von Manövern, ständige Überraschungen, Sportlichkeit und Wettbewerbsgedanke, Fairness, langfristige Ausrichtung, Umgang mit Rückschlägen und vieles mehr.

Damit ist PSE - Pharma Solutions Europe nicht nur der optimale Partner für Dorange und das Projekt DeVenir, sondern auch für pharmazeutische Anbieter, die bei ihrer Arbeit im hoch-regulativen und dynamischen Umfeld der Pharmaindustrie ein erfahrenes Experten-Team an ihrer Seite wissen möchten.

Herzlichen Glückwunsch, Violette und Alan, zum 9. Platz und den Leistungen bei der "Transat en double" von PSE - Pharma Solutions Europe!

_

PSE - Pharma Solutions Europe ist ein inhabergeführtes Beratungsunternehmen aus Baden-Württemberg, welches sich in den vergangenen 14 Jahren in der Pharmaindustrie als Spezialanbieter zum Thema Arzneimittelausschreibungen der gesetzlichen Krankenkassen etablieren konnte. Weitere Informationen zu PSE - Pharma Solutions Europe sowie zu den angebotenen Services in den Bereichen Market Access, Drug Regulatory Affairs und Tendermanagement finden Sie unter www.pse-team.de.

Pressekontakt:

Carina D. Bukenberger
c.bukenberger@leonarto.de
www.leonarto.de

Original-Content von: PSE - Pharma Solutions Europe übermittelt durch news aktuell

Mediathek